39054 Ritten/Bozen
+39 3480645442

Immobilienwirtschaft aktuell

Konjunktur- Info und Trends... für einen Schrittt voraus

Der Markt für Hotelimmobilien boomt                                                            

Der (globale) Tourismus boomt weltweit: stärkere  Verbraucherausgaben, die Zunahme von Reisenden aus  den Schwellenländer und nicht zuletzt die solide wirtschaftlichen Rahmenbedinungen beflügeln einen nach-haltigen Wachstum  der Reise- u. Touristikbranche. Davon  profitiert der Immobilienmarkt  für Hotelimmobilien insbesondere in den USA, in Großbritannien, in Deutschland, in Spanien, in Griechenland und  überraschender Weise auch in Italien ( vor allem in den Großstädten, wie Rom, Mailand,  etc.).  Istitutionelle Investoren dominieren den Markt (Anteil: 50%). 

Solche positive  Aussichten machen Hotels auch für Anleger interessant, die früher nicht in dieese Assettklasse investiert haben.  Noch nie  waren  so viele Hotels in Europa im Bau wie heute , noch nie haben so viele Investoren  sich in diesem Segment  engagiert.  Der Mangel an attraktiven Angeboten und des öfteren sinkende Renditen sind jedoch absehbar.  Quelle: zu lesen in der Immobilien-Zeitung (20.11.2018)

 

Nachtrag zur Expos Real 2018

(20.10.2018) - Der Immobilienbranche geht es gut...und das seit Jahren.  Die diesjährige Expo Real,  die  wiederum von einem Teilnehmer- und Besucherrekord  und insgesamt  realistischer  Stimmung geprägt gewesen ist, deutet auf die  posiitve Entwicklung in allen Assett-Segmente  der Branche hin, zumindest in Deutschland.  Laut Umfragen  sehen  zwei Drittel der Befragten durchaus positive Bedingungen für gute Transaktionen, trotz geopolitischer Spannungen, und das restlich Drittel  glaubt,  dass ihr Unternehemn eine mögliche Abschwächung den Konjunktur abfedern könnte. 62% der Befragten gehen davon aus, dass die Investitionsummen in Immobilienin Deutschland weiter steigen werden - 31,3% , dass sie zumindest gleich bleiben.  Viel Potential scheint in der City-Logistik (Wohnen muss billliger werden), in Pflegeimmobilien  und in Nischen-segmenten zu liegen.  2095 Austeller, hauptsächlich aus Deutschland, Österreich,  Niederlanden, Schweiz , UK & Irland ...die russischen und  arabischen Aussteller fehlen, wie auch die Italienischen.  Besucher 44.536 (+6% ): die angebotenen Projekte und die Qualität der Kontakte wurden durchwegs gelobt.

 

 Hotelerie Impressionen

(15.02.2019) Die gute Stimmung der großen und kleinen Hotelgruppen, Investoren, Entwickler und Berater  ist  deutlich zu spüren, Vernunft und Qualität auch - man fährt realistisch auf Sicht, mit Seriosität, Kompetenz, eine mögliche  Konsolidierungsphase im Auge - die Neupositionierung und die Immobilien-Bewertung stehen im Vordergrund.

Das Angebot an Hotelprojekten ist groß:  man würde am Liebsten nur Hotels kaufen , die schon drei bis vier Jahre auf dem Markt sind um mit den Track Record den wichtigen  Hinweis  auf die notwendige Nach-haltigkeit  zu haben - den Betreiber müsste man gleich mitliefern. Bei Projekten hat sich die Zeit für die Planung und Finanzierung verdoppelt, der Flaschenhals sind dabei die Banken und die Bank-Compliancen.

Die zentralen Themen sind der Hotelimmobilien-Markt,  der zunehmende Investoren-Focus nach Osten (insbdesonder nach Polen - Italien verbleibt am Rande),    die Finanzierung, die Digitalisierung, die Startups und Innovationen,  die RevPAR-Probleme in A-Lagen, der Chalet-Boom, die Serviced Apartments und  natürlich auch die Macht der Marken-Brands und Portale. 

 

Il Sole-24 Ore: Casa-Mercato - Mondo immobiliare

Ich berate und betreue Sie persönlich

Bearbeitung Immobilienwirtschaft durch Paregger+Partner by Kurt Paregger, Makler